Lüster, Zeichnung Georg Ott, Claviersalon Miltenberg, ©georg ott 2015

period piano society

the period piano society

CLAVIERSALON MILTENBERG

Zeichnung: Beethoven im Zahmen, Claviersalon Miltenberg, Beethoven-Zyklus 2017/18 ©georg ott 2017

CLAVIERSALON MILTENBERG | APRIL 2016

Karten bestellen

Klaviermusik zaubert Reiz der Romantik in den Claviersalon. Gilad Katznelson begeistert mit Brillanz und Sensibilität auf dem Conrad Graf- Hammerflügel von 1828

 

Miltenberg. Eine Reise in die Welt der Romantik in der ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts – ganz ohne Zeit- maschine und zu Preisen, die auch Kenner immer wieder zum Staunen bringen: Das schaffen nur die im bes- ten Sinn musikverrückte Pianistin Sylvia Ackermann und der Klavierrestaurator des Extraklasse Georg Ott. Der letzte Beleg dafür: das Konzert am Sonntag mit dem 25jährigen Pianisten Gilad Katznelson aus Israel auf dem restaurierten Hammerflügel von 1828. Gebaut wurde der vom Wiener Georg Graf, der damals weitweit führend beim Bau dieser Instrumente war und das mit dem attraktiven Nussbauminstrument einmal mehr bewies. Wichtiger als das Äußere ist natürlich der warme, facettenreiche Klang des Flügels, den Georg Ott mit seiner intensiven, aufwändigen Arbeit ganz authentisch über 200 Jahre hinweg wieder zum

 

 

 

 

Leben erweckt hat. Ganz zentral bei dieser „Musik-Mission“ des Claviersalons: das Zusammenspiel von Restaurator Ott, von Sylvia Ackermann, der Seele des Projekts, und von begeisterten, engagierten Pianisten von höchster Qualität...

...Der erste Teil des Konzerts ließ die Zuhörer schon mit strahlenden Gesichtern in die Pause gehen, im zweiten Teil steigerte sich die Begeisterung in Höhen, die bei Klassikkonzerten die absolute Ausnahme sind. Der Grund: Der junge Pianist gestaltete mit dem farbenreichen, ganz individuellen Klang des Hammerflügels Chopins Barcarolle op. 60 als Glanzstück romantischer Klaviermusik aus, zeichnete im schaukelnden Ostinato die Bewegung der Gondeln mitreißend nach und ließ auch ahnen, was Chopin mit der selten zu hörenden Be- zeichnung „dolce sfogato“ gemeint haben dürfte. Es war einer der vielen Höhepunkte in einem beseelten Konzert, das mit Katznelsons einfallsreicher und einfühlsamer Improvisation über das Deutschlandlied gekrönt wurde...

 

 

Heinz Linduschka

 

 

 

MEHR  INFORMATIONEN

KONZERTRÜCKBLICK

die ganze Vielfalt historischer Tasteninstrumente

Claviersalon

SYLVIA ACKERMANN SPIELT DUSSEK: "DER TOD DER MARIE ANTOINETTE"

The Sufferings of the Queen of France, (Dussek, Jan Ladislav Op.23/1793) the Claviersalon Miltenberg presents the Clavier - drama by Jan Ladislav Dussek than classic toy theater - production with Sylvia Ackermann on historical Sulzbacher Tangentenflügel

Claviersalon Miltenberg e.V.

AKTUELLE CLAVIERSALON VIDEOS

informationen

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.

 Formular funktioniert derzeit leider nicht!

 

 bitte e-mail an: claviersalon@web.de

 oder telefonisch reservieren: 09371959786